· 

Das schnellste Verkehrsmittel der Welt

Es gab Zeiten, in denen das Fahrrad tatsächlich absolut das unversell schnellste Verkehrsmittel war. Graf Drais fuhr mit seiner Draisine, dem ersten Fahrrad der Welt allen Pferdefuhrwerken davon. Die Eisenbahn war erst ein paar Jahre später auf Schiene. Und heute. Ich behaupte, auch heute ist das Fahrrad das schnellste Verkehrsmittel der Welt. Wie das? Welche Chance hat es gegen einen Hochgeschwindigkeitszug, ein Düsenflugzeug oder einen Supersportwagen? Nun, ich rede nicht von möglichen Höchstgeschwindigkeiten, sondern vom schnellsten Verkehrsmittel. Und ich gebe zu: Das Fahrrad ist nicht unter allen Bedingungen und auf allen Wegen das schnellste Verkehrsmittel der Welt. Welches Fahrzeug könnte das aber von sich behaupten? Der Supersportwagen im innerstädtischen Verkehrsstau? Der Hochgeschwindigkeitszug auf der Dorfverbindung zwischen Sulz und Röthis im Vorarlberger Vorderland? Immer noch behaupte ich: Das Fahrrad ist das schnellste Verkehrsmittel der Welt – auf Strecken bis fünf Kilometer, manchmal auch bis zehn Kilometer, dort, wo viele Menschen unterwegs sind und daher andere, größere Verkehrsmittel zu viel Platz brauchen und kleinere eben doch langsamer sind als das Fahrrad. Also auf den Wegen, die auf der Welt die meisten Menschen am öftesten zurücklegen. Deshalb ist meine Behauptung: „Das Fahrrad ist das schnellste Verkehrsmittel der Welt“ auch heute noch gültig. Wie wäre es mit einem Test in deiner Alltagswegepraxis? Lass mich wissen, wie deine Erfahrungen sind.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0